Nichteisenmetalle

Nichteisenmetalle sparen Kosten und Gewicht. Ob im Automotivsektor, in der Aeronautik oder in der IT-Industrie, der Bedarf an Teilen aus Nichteisenmetallen nimmt stetig zu! Zur Fertigung überlegener Produkte werden unterschiedliche Legierungen und Verfahren eingesetzt – RAUCH ist hierbei zuverlässiger Partner mit einer breiten Produktpalette und tiefgreifendem Know-how in der Verarbeitung von Aluminium, Blei und einer Vielzahl weiterer Nichteisenmetalle.

Die von RAUCH eigens entwickelten, universell einsetzbaren Schmelzöfen, Behälter und Dosiersysteme bestechen im Schwerkraft- und Niederdruckguss mit leistungsstarker Technologie aus dem Magnesium-Bereich. Den vielen Verarbeitungsmöglichkeiten von Blei entsprechend haben die Schmelz-Experten bei RAUCH außerdem eine breite Palette hauseigener Wende- und Maschinenöfen entwickelt.

Niederdruckofen MNO

Der RAUCH Magnesium Niederdruckofen MNO besticht durch seine einfache Handhabung, ohne Druckbeaufschlagung des Tiegels.

RAUCH Magnesium Niederdrucköfen MNO zeichnen sich aus durch:

  • Sicherheitstechnik am neuesten Stand der Technik
  • Wirtschaftlichkeit und hohe Verfügbarkeit
  • Langlebig- und Zuverlässigkeit

Vorteile des RAUCH MNO:

  • Tiegel ohne Druckbeaufschlagung
  • laufende Beschickung des Schmelzofens  mittels Massel oder Kornfeinung
  • ständige und komfortable Reinigungsmöglichkeit im laufenden Betrieb
  • einfache Wartung und Instandhaltung der Heizung ohne Ausbau des Tiegels
  • Einbau eines Rührwerks oder eines Schmelzbeschleunigers möglich, dies verringert Seigerungen
  • Minimierung der Oxydbildung durch konstanten Schmelzbadspiegel

Niederdruckgießsystem NGS

Im konventionellen Niederdruckguss werden Öfen mit Gasdruck beaufschlagt, wodurch die Metallschmelze über ein Steigrohr von unten in die Gießform gelangt und darin erstarrt. Dieses Verfahren ist jedoch für den Magnesium Niederdruckguss wenig geeignet, da es einen hohen apparativen Aufwand erfordert und wegen des hohen Schutzgasverbrauches auch umweltschädlich ist.

Mit dem von RAUCH Fertigungstechnik entwickelten Magnesium Niederdruckgießsystem soll der Mg - verarbeitenden Industrie eine kostengünstige Alternative für die herkömmliche Niederdrucktechnik mit Gasdruckbeaufschlagung für die Herstellung von Mg-Bauteilen, insbesondere von bisher nur schwer gießbaren, z.B. dickwandigen Teilen angeboten werden.

RAUCH Niederdruckguss ermöglicht:

  • Beförderung der Schmelze mittels einer Magnesium-Pumpe aus dem Schmelztiegel in die Form.
  • Befüllung laut vorprogrammierten Verlauf.
  • erzeugen eines Nachdruckes über mehrere Minuten, um während der Erstarrung für die Nachspeisung der Schmelze in der Form zu sorgen.
  • Messung des Schmelzendruckes im Steigrohr, Messung von Kolbenkraft und -weg sowie Messung des Schmelzenniveaus im Tiegel gehen in die Steuerung der Pumpe und des Nachdruckkolbens ein, dadurch ist eine verlässliche Prozesskontrolle und somit eine gleichbleibende Teilequalität sichergestellt.

Die wesentlichen Vorteile lauten:

  • Kostengünstig.
  • Höhere Festigkeitswerte durch Niederdruck - Formfüllung, nahe denen der Schmiedeteile.
  • Kokillen- und Sandgussverfahren anwendbar.
  • Turbulenzenfreie Formfüllung, dadurch porenfreies Gefüge.
  • Auch enge Formkanäle ohne Gaseinschlüsse befüllbar.

 

Download Produktfolder NGS-Al

Niederdruckguss Al | Mg

RAUCH Niederdruckgießsysteme Al/Mg sind eine Weiterentwicklung der Magnesium Niederdruckgießsysteme und wurden für den einfachen Wechsel zwischen Magnesium und Aluminium Gussteilen realisiert.

Ausführung der RAUCH Niederdruckgießsysteme Al/Mg:

  • ein Ofensystem, je nach Ausführung elektrisch oder gasbeheizt
  • Stahltiegel für Magnesium
  • keramischer SiC Tiegel für Aluminium
  • Schutzgas- oder Salzbetrieb für Magnesiumanwendungen
  • verschiedene Dosiersysteme für Al/Mg verfügbar

Vorteile:

  • schnelle Wechsel zwischen Magnesium und Aluminium
  • komplette Schmelzenbehandlung für Mg und Al
  • Realisierung von Niederdruckguss und Schwerkraftguss
  • durch eine Umrüstung auch für Schwerkraftguss verwendbar

 

Siehe auch: